ABI MC1200

Die Zentrale MC 1200 ist eine Gefahrenmelde- und Zutrittskontrollzentrale zum Erfassen und Verarbeiten von Informationen und Weiterleiten von Meldungen. Sie ermöglicht den Aufbau von professionellen Anlagen des privaten und gewerblichen Bereiches.
Der Aufbau der Zentrale entspricht den einschlägigen Richtlinien und Anforderungen.
Der modulare Systemaufbau ermöglicht die Realisierung von maßgeschneiderten und wirtschaftlichen Lösungen.
Die Kombination von konventioneller-, Bus- und Funk-Technik sowie die übersichtliche Programmierung ermöglichen eine einfache Planung und kostengünstige Realisierung.
Voraussetzung einer effektiven Anlage ist eine einfache und sichere Bedienung.
Dies wird ermöglicht durch LCD-Bedienteile mit Benutzerführung im Klartext und zusätzlichen LED-Anzeigen.

1 Zentrale
Die Zentrale ist das ´Gehirn´ der Gefahrenmeldeanlage. Sie empfängt und bearbeitet die Signale der angeschalteten Melder und gibt sie, je nach Schärfungszustand, als Alarmmeldung weiter. Über die Zentrale erfolgt auch die Energieversorgung der Anlage mit zwei unabhängigen Energiequellen (Netz und Batterie).
2 Schalteinrichtungen
Sie dienen zur externen Scharfschaltung bei Abwesenheit.
Die externe Scharfschaltung ist nur möglich bei betriebsbereiter Anlage.
3 Bedien- und Anzeigeteile
Bedien- und Anzeigeteile ermöglichen die Zustandsanzeige der Anlage, die interne Scharfschaltung bei Anwesenheit, Abschaltung von Meldern sowie die Quittierung und Rückstellung von Alarmen.
4 Melder
Melder dienen zur Überwachung der zu sichernden Objekte. Es wird unterschieden zwischen Außenhautüberwachung (Überwachung von Fenstern und Türen auf Durchbruch und Öffnen z.B. mit Magnetkontakten bzw. Glasbruchmeldern) und Innenraumüberwachung (Überwachung von Räumen auf Eindringlinge z.B. mit Bewegungsmeldern). Zusätzlich können noch Überfallmelder (zur manuellen Alarmauslösung) und technische Melder (z.B. Brand- oder Wassermelder) eingesetzt werden.
5 Intern-/ Extern-Signalgeber, 6 Übertragungseinrichtung
Alarmierungseinrichtungen melden im Alarmfall ´still´ (Fernalarm, z.B. über das Fernsprechnetz) an eine hilfeleistende Stelle (z.B. Wach- und Sicherheitsunternehmen) oder örtlich über optisch, akustische Signalgeber.